Stark werden im Wald

In zwei altersgemischten Gruppen sind wir den ganzen Tag im Wald unterwegs und lassen unserem Bewegungs- und Entdeckerdrang freien Lauf.

Wir bauen und werken, klettern und graben, forschen und untersuchen und lernen dabei unsere Umwelt, uns selbst und andere kennen. Wir erfahren, wie die Natur funktioniert und wann sie gefährlich werden kann.

Unsere Waldplätze, die wir regelmäßig aufsuchen, heißen „Strandplatz“, „Ninjaplatz“, „Raketenplatz“ und „Zauberwald“. Hier haben wir Sitzgruppen, Hütten und Spielgeräte. Alles was wir brauchen, wird mit Materialien aus dem Wald gebaut.

Wenn es allzu sehr stürmt, hagelt, blitzt oder donnert, suchen wir unsere Waldhütte oder den „Donnerwetterraum“ auf.

Ansätze unserer Wald-Pädagogik

Unser Angebot ist die Natur: Wind und Wetter erleben, den Wald mit seinen Bewohnern kennenlernen, miteinander die Welt entdecken. Gemeinsame Aktionen ergeben sich aus der Situation oder dienen gezielt der Beschäftigung mit der Natur.

Vor allem Inklusionskinder erfahren eine besondere Form der Selbstbestimmung, der Anerkennung und der Teilhabe.

So unterstützen wir unsere Pädagogik:

  • offene Forschersituationen
  • Umwelt- und Verkehrserziehung
  • Natur- und Tierschutz
  • Projekte zu Themen, die die Kinder bewegen, z.B. Einschulung, Feuerwehr, Klettern
  • Ausflüge, z.B. in den Waldzoo, ins Kindermuseum, ins Stadtwaldhaus, zur Feuerwehr oder in die Kinderbibliothek
  • pädagogische Förderangebote für Inklusionskinder nach Zielen, die wir mit den Eltern vereinbaren

Mehr zu unserem pädagogischen Ansatz entnehmen Sie der » Konzeption der Kita Fuchsbau.

So verbringen wir den Tag

Wir verbringen den Tag mit Spielen und Lernen im Wald.

Wir treffen uns zu drei Mahlzeiten, in der Regel an der Schutzhütte oder im Wald. Das Frühstück wird von zu Hause mitgebracht oder nach Bedarf zubereitet.

Das Mittagessen wird per Bollerwagen in den Wald gebracht. Auf kultur- oder gesundheitsbedingte Essgewohnheiten nehmen wir dabei Rücksicht. Zum Nachmittagssnack gibt es in der Regel frisches Obst und Gemüse.

Wir legen Wert darauf, dass das Essen als gemeinschaftliches Ereignis wahrgenommen wird.

Unser Tag

07.00 – 08.00 Uhr

Frühdienst (extra Anmeldung erforderlich)

08.00 – 09.00 Uhr

Bringzeit
08.00 – 16.00 Uhr Frühstück, Freispiel, Aktivitäten, Naturerlebnisse, Lernbegleitung
16.00 – 16.30 Uhr Spätdienst Montag bis Donnerstag (extra Anmeldung erforderlich)

Kinder können jederzeit abgeholt werden, jedoch sollten die MitarbeiterInnen der Waldgruppe rechtzeitig informiert werden.

Saubere Verhältnisse

Die Hygiene bleibt selbstverständlich auch im Wald gewahrt. An der Schutzhütte gibt es Waschräume und Toiletten. Die Gruppen sind aber auch mit Schaufel und Toilettenpapier ausgestattet, so dass im Ernstfall ein Loch gegraben und wieder mit Erde bedeckt werden kann.

Regeln, insbesondere für den naturnahen Toilettengang, werden mit den Kindern besprochen und eingeübt. Bei Bedarf erhalten sie Hilfestellung.

Vor jedem Essen werden sorgfältig die Hände gewaschen.

Wie Sie Ihr Kind auf das Draußensein vorbereiten (z.B. Schutz vor Infektionen, Impfungen) besprechen wir mit Ihnen bei der Anmeldung.

Detaillierte Informationen finden Sie im » Hygieneleitfaden für Waldgruppen.

Auch Abenteurer brauchen Ruhe

Die Kinder haben im Wald jederzeit die Möglichkeit zu ruhen.

Dafür haben wir Picknickdecken und Bollerwägen dabei oder wir gestalten Ruheplätze mit Hängematten oder Waldsofas.

Sicherheit geht vor

In den Waldgruppen gilt ein besonderer Betreuungsschlüssel, so dass immer mindestens drei Begleitpersonen pro Gruppe eingesetzt sind.

Selbstverständlich beachten wir die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und suchen bei extremen Wettersituationen die Schutzhütte auf.

Die Waldkinder lernen, keine Früchte oder Kräuter ohne Rücksprache zu essen und als gefährlich eingestufte Stellen im Wald zu meiden (etwa nach Sturmschäden). In der Zeckenzeit sollten die Kinder möglichst körperbedeckende, helle Kleidung tragen und von den Eltern am Abend auf Zecken untersucht werden.

Bei der Anmeldung besprechen wir mit Ihnen die Details, die Sie für die Sicherheit und Gesundheit Ihres Kindes im Wald beachten müssen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: › weiterlesen